Zum Hauptinhalt springen

Coronavirus – Hinweise für den Aufenthalt im Ostseebad Ahrenshoop

letzte Aktualisierung: 15. Juni 2021 – Änderungen und Ergänzungen vorbehalten

Touristische Reisen

Beherbergung

    Hotels, Gasthöfen, Pensionen, Campingplätzen und weitere touristische Betrieben dürfen ab dem 4. Juni 2021 wieder Gäste aus allen Bundesländern zu touristischen Zwecken und den Besuch der Kernfamilie beherbergen.

    Testpflichtbestimmungen

    Anreise
    Für Übernachtungen in Beherbergungen benötigen Sie einen negativen Coronatest (Schnell- oder Selbsttest, maximal 24 Stunden alt) bei der Anreise.

    Während des Urlaubsaufenthalts
    Für Gäste in Beherbergungsbetrieben mit Gemeinschaftsräumen (Restaurant, Sanitärräume etc.) wird ein erneuter Testnachweis im Abstand von höchstens drei Tagen (72 Stunden) notwendig.
    Bei Beherbergungsbetrieben ohne Gemeinschaftsräume gilt die Testnachweispflicht nur einmalig bei Anreise. Es müssen während des Aufenthalts keine weiteren Tests dem Vermieter gegenüber nachgewiesen werden.

    Auch bei der Nutzung von Indoor-Angeboten mit längerem Aufenthalt (Innenbereiche von Gastronomie, Freizeit- und Kultureinrichtungen sowie Veranstaltungen) ist ein negativer Testnachweis erforderlich. Ausnahme: Kinder bis 14 Jahre in Begleitung von Familienangehörigen sind von der Testnachweispflicht befreit.

    Wer benötigt einen Test?
    Alle Personen ab 6 Jahre.
    Ausgenommen von der Testpflicht sind vollständig geimpfte und genesene Personen. Ein vollständiger Impfschutz liegt vor, wenn seit der Gabe der letzten notwendigen Impfdosis eines in der Europäischen Union zugelassenen Impfstoffes mehr als 14 Tage vergangen sind. Die Personen müssen zudem frei von coronatypischen Symptomen (z.B. Husten, Fieber, Geruchs- und Geschmacksverlust) sein. Als Genesene gelten Personen, die einen Nachweis besitzen, bereits an Corona erkrankt gewesen zu sein und wenn die zugrundeliegende Testung mindestens 28 Tage sowie maximal sechs Monat zurückliegt. Gleiches gilt auch für genesene Personen, die bereits eine Impfdosis erhalten haben.

    Tagestourismus

    Seit dem 11. Juni 2021 ist Tagestourismus wieder für alle möglich. Für die Einreise besteht keine Testpflicht.
     

    Testmöglichkeiten in Ahrenshoop

    Selbstteststelle für einen begleiteten Selbsttest

    Zelt hinter der Kurverwaltung Ahrenshoop
    Kirchnersgang 2, 18347 Ostseebad Ahrenshoop
    Öffnungszeiten: ab 4. Juni 2021 täglich von 15.00 – 19.00 Uhr, letzter Test um 18.45 Uhr

    Bei der Selbstteststelle führen Sie einen Test unter Aufsicht eigenständig durch. Es kann ein eigener Selbsttest mitgebracht oder vor Ort für 5,00 € erworben werden. Sie erhalten von der Kurverwaltung Ahrenshoop eine schriftliche Bestätigung über das Testergebnis. Diese Bestätigung ist 24 Stunden lang gültig.

     

    Corona-Schnelltestzentrum des Amtes Darß/Fischland

    Strandhalle Ahrenshoop
    Dorfstraße 16b, 18347 Ostseebad Ahrenshoop
    Öffnungszeiten: Mo – Fr 9.00 – 17.00 Uhr sowie Sa und So 9.00 – 13.00 Uhr

    Getestet werden Personen:

    • die das 14. Lebensjahr vollendet haben
    • die nicht an einer Blutgerinnungsstörung o.ä. leiden
    • die keine Erkältungssymptome, Fieber o.ä. aufweisen.
    • Benötigte Unterlagen: Personalausweis

    Bitte 30 Minuten vor dem Schnelltest nichts essen und trinken!

    Der Test erfolgt mittels einfachem PoC-Schnelltest durch einen Nasenabstrich. Dieser dauert etwa 15 -20 Minuten. Sie erhalten gleich vor Ort eine Bescheinigung über das Ergebnis Ihres Tests. Bitte beachten Sie, dass es aufgrund der derzeit hohen Nachfrage zu Wartezeiten kommen kann.

    Einen Überblick über alle Schnelltesteinrichtungen in Mecklenburg-Vorpommern erhalten Sie hier.

     

    Corona-Schnelltestzentrum im Hotel THE GRAND Ahrenshoop

    Schifferberg 24, 18347 Ostseebad Ahrenshoop
    Öffnungszeiten: Mo, Mi, Fr und So von 8.00 – 12.00 Uhr
     

    Vor Ort gilt allgemein

    Abstand halten

    Es ist ein Mindestabstand zwischen Personen von 1,50 Metern einzuhalten.

    Soziale Kontakte beschränken

    Seit dem 11. Juni 2021 sind die Kontaktbeschränkungen aufgehoben.

    Es wird jedoch empfohlen, die Zahl der Menschen, mit denen Sie Kontakt haben, möglichst gering und den Personenkreis möglichst konstant zu halten. Um sich und andere zu schützen, nutzen Sie bitte auch bei privaten Zusammenkünften einen Schnell- oder Selbsttest.

    Grundsätzlich sind feiernde Gruppen im öffentlichen Raum dennoch unzulässig, es sei denn Sie nehmen an einer zulässigen Veranstaltung teil.

    Mund-Nasen-Bedeckung tragen

    Das Tragen von medizinischen Masken ist im öffentlichen Verkehrsmitteln (Busse, Straßenbahn, Zug, Taxi), im Einzelhandel, auf Märkten, bei Zusammenkünften von Glaubensgemeinschaften sowie in Dienstleistungs- und Handwerksbetrieben mit Publikumsverkehr Pflicht.
    Ab 24. April 2021 besteht im ÖPNV und beim Friseur die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske.

    Auch in allen anderen Bereichen, die öffentlich zugänglich sind oder von Kunden und Besuchern betreten werden können, besteht die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske (OP- oder FFP2-Maske). Dazu zählen zum Beispiel Beherbergungsstätten, Touristinformationen, Gaststätten, Innenbereiche von Museen, kulturellen Ausstellungen und Veranstaltungen, Bibliotheken und weitere öffentliche Bereiche.
    Dies gilt auch bereits vor den Geschäften, Betrieben und Einrichtungen sowie auf Parkplätzen. Die Maskenpflicht gilt auch an Bushalte­stellen und in anderen Wartebereichen im Freien, sofern der Abstand von 1,50 Meter nicht eingehalten werden kann.

    Auch überall dort, wo der Mindestabstand von 1,50 m nicht sicher eingehalten werden kann (z.B. enge Wege), muss eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden.

    Mögliche Ausgangsbeschränkung

    In allen Kreisen und kreisfreien Städten, in denen die 7-Tages-Inzidenz an an drei aufeinanderfolgenden Tagen über 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern liegt, gilt von 22.00 Uhr bis 5.00 Uhr ein Ausgangsverbot. Zwischen 22.00 Uhr und 0.00 Uhr sind Spazier­gänge oder Joggen allein weiter möglich. Unterschreitet der Inzidenzwert an fünf aufeinanderfolgenden Tagen die 100, tritt das Ausgangsverbot am übernächsten Tag außer Kraft.

    Verdacht auf Covid-19-Erkrankung

    Wenn während des Urlaubs Krankheitssymptome des Coronavirus auftreten, wenden Sie sich bitte an das örtliche Gesundheitsamt unter Tel. 03831 357-2301 oder rufen Sie den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter Tel. 116 117 an. 

    Kontakt

    Kurverwaltung Ahrenshoop
    Kontakt

    Kirchnersgang 2
    18347 Ostseebad Ahrenshoop

    Tel. 038220-6666 10
    Fax 038220-6666 29
    Email: info@ostseebad-ahrenshoop.de
     

    Siegel "Mehr Sicherheit im Urlaubsland MV"

    Siegel "Mehr Sicherheit im Urlaubsland MV"

    Im Rahmen der Initiative "Mehr Sicherheit im Urlaubsland MV" verpflichten sich teilnehmende Betriebe zur Einhaltung der Corona-Sicherheitsvorschriften und zusätzlicher Schutzstandards. Die Kurverwaltung Ahrenshoop hat das Basissiegel "Mehr Sicherheit im Urlaubsland MV" erhalten.