Vorbesichtigung zur 44. Ahrenshooper Kunstauktion

Malerei, Arbeiten auf Papier, Druckgrafik

Die Ahrenshooper Kunstauktionen GmbH wird einmal im Jahr am ersten Samstag im August durchgeführt. Das Angebot umfasst 100 ausgewählte Werke: Bilder, Zeichnungen und Grafiken. Es wird ergänzt um Künstlerplakate und ein "Kleines Kabinett", das kleinformatigen Arbeiten auf Papier vorbehalten ist. Zur Versteigerung kommen Werke von Künstlern, die im Umfeld der Künstlerkolonie Ahrenshoop gelebt und gearbeitet haben, mit Ausstellungen vertreten waren oder zu längeren Arbeitsaufenthalten verweilten.

Vom 13. Juli bis 3. August 2018 können alle zu versteigernden Kunstwerke in der Strandhalle und im Kunstkaten in Ahrenshoop täglich von 10 bis 18 Uhr besichtigt werden. Die Versteigerung findet am 04.08.2018 um 19 Uhr in der Strandhalle Ahrenshoop statt.

Der Katalog zur 44. Ahrenshooper Kunstauktion ist ab Ende Juni 2018 verfügbar. Ende Juni wird der Online-Katalog unter www-ahrenshoop-kunstauktion.de veröffentlicht.

Begonnen hat alles vor gut 44 Jahren mit einer kleinen Auktion für Druckgrafik für Sommergäste und Künstler am Strand von Ahrenshoop. Mittlerweile ist die Ahrenshooper Kunstauktion mit ihrer jährlichen Bestandsaufnahme in Sachen Kunst und Künstlerkolonie zu einem der kulturellen Höhepunkte des Sommers in Ahrenshoop geworden.

Insgesamt werden auf der diesjährigen Ahrenshooper Kunstauktion 113 Künstler präsentiert. Thematischer Schwerpunkt der jährlichen Kunstauktion ist die Künstlerkolonie Ahrenshoop. Dabei stehen Künstler der Gründergeneration und deren Nachfolger besonders im Mittelpunkt.
So sind u.a. Paul Müller-Kaempff, Carl Malchin, Louis Douzette, Elisabeth von Eicken, Fritz Grebe, Walter Moras, Heinrich Schlotermann, Konrad Alexander Müller-Kurzwelly, Theodor Schultze-Jasmer und Franz Pflugradt mit herausragenden Arbeiten vertreten.

Das Gemälde „Fischland“ des Koloniegründers Paul Müller-Kaempff aus dem Jahr 1892 ist hier hervorzuheben: Ist es doch reich an Details und einer euphorisch-visionären Zuversicht, die man in seinen späteren Bildern nur noch selten so findet.

Das phantastische Winterbild von Walter Moras, die beeindruckende Flusslandschaft von Konrad Müller-Kurzwelly und ebenso das Gemälde „Barther Mühle im Mondschein“ von Louis Douzette, sollten nicht unerwähnt bleiben, zeigen sie doch exemplarisch jene leicht melancholische und spätromantische Natursicht, die so bezeichnend für die Ahrenshooper Künstlerkolonie ist.

Ebenso legt die Ahrenshooper Kunstauktion ihr Augenmerk auf Künstler der benachbarten Künstlerkolonien Schwaan, Nidden, Hiddensee und Usedom. Namen in diesem Jahr sind u.a. Elisabeth Büchsel, Otto Niemeyer-Holstein, Carl Knauf, Karen Schacht, Franz Bunke und Alfred Heinsohn.

Auch die Nachfolgegeneration in Ahrenshoop wird mit Arbeiten ersten Ranges präsentiert. Da sind Künstler wie Hans Brass „Dorfstrasse Ahrenshoop“ von 1946, Alfred Partikel „Wintertag in Löwenhagen“ aus dem Jahr 1940, der Bauhauskünstler Peter Keler „Mutter mit Kind“ 1934, Gerhard Marcks und Erich Wegner zu nennen.

Zu dieser Auswahl gehören auch Lyonel Feininger, Karl Schmidt-Rottluff, Max Pechstein und Robert Wilhelm Huth. Einer plastischen Arbeit des vielseitig begabten Expressionisten Karl Schmidt-Rottluff und einer seltenen Farbzeichnung Feiningers sind hier besondere Beachtung zu schenken.
Edmund Kesting und Hans Kinder, deren Ateliers noch in Ahrenshoop standen, sind mit Arbeiten aus ihrem Spätwerk vertreten.
In diesem Jahr wäre der Maler Wolfgang Frankenstein 100 Jahre alt geworden. Sein Geburtstag wird mit zwei außerordentlichen Gemälden aus den vierziger Jahren gewürdigt.

Ein wichtiges Segment im Angebot der Ahrenshooper Kunstauktion ist auch in diesem Jahr die postmoderne und zeitgenössische Kunst. Ahrenshoop ist bis heute Inspirationsort für Künstler.
Unbestrittene Highlights im Auktionsangebot im Segment der modernen Kunst sind die großformatige Zeichnung „Lots Weib“ des Leipzigers Arno Rink aus dem Jahr 2009 und das Gemälde „Hinter den Kulissen“ des Dresdner Malers Stefan Plenkers aus dem Jahr 1983. Weitere bedeutende Arbeiten von Künstlern wie Albert Wigand, Hans Theo Richter, Max Uhlig, Max Schwimmer, Gerhard Richter, Hans Ticha und Michael Wirkner werden ebenfalls angeboten.

Veranstaltungsort

Kunstkaten Ahrenshoop
Strandweg 1
18347 Ahrenshoop
Telefon: +49 38220 80308
Fax: +49 38220 80307
kunstkaten@ostseebad-ahrenshoop.de
https://www.ostseebad-ahrenshoop.de/kunstkaten/

Anbieter

Ahrenshooper Kunstauktionen GmbH
Dorfstraße 16
18347 Ostseebad Ahrenshoop
Telefon: 038220 66330

Ihre Veranstaltung

Details auf einen Blick
Datum
vom 13.07.2018 bis 03.08.2018
Veranstaltungskategorie
Ausstellung
Die nächsten Termine
  • Dienstag, 17.07.2018
    10:00 - 18:00 Uhr
  • Mittwoch, 18.07.2018
    10:00 - 18:00 Uhr
  • Donnerstag, 19.07.2018
    10:00 - 18:00 Uhr
  • Freitag, 20.07.2018
    10:00 - 18:00 Uhr
  • Samstag, 21.07.2018
    10:00 - 18:00 Uhr
  • Sonntag, 22.07.2018
    10:00 - 18:00 Uhr
  • Montag, 23.07.2018
    10:00 - 18:00 Uhr
  • Dienstag, 24.07.2018
    10:00 - 18:00 Uhr
  • Mittwoch, 25.07.2018
    10:00 - 18:00 Uhr
  • Donnerstag, 26.07.2018
    10:00 - 18:00 Uhr
  • Freitag, 27.07.2018
    10:00 - 18:00 Uhr
  • Samstag, 28.07.2018
    10:00 - 18:00 Uhr
  • Sonntag, 29.07.2018
    10:00 - 18:00 Uhr
  • Montag, 30.07.2018
    10:00 - 18:00 Uhr
  • Dienstag, 31.07.2018
    10:00 - 18:00 Uhr
  • Mittwoch, 01.08.2018
    10:00 - 18:00 Uhr
  • Donnerstag, 02.08.2018
    10:00 - 18:00 Uhr
  • Freitag, 03.08.2018
    10:00 - 18:00 Uhr
Preis
  • 2 €
  • 1 € für Schwerbehinderte, Senioren, Schüler und Studenten
  • freier Eintritt beim Erwerb des Ausstellungskataloges für 12 €