Tag der offenen Tür

Nahezu jeden letzten Sonntag im Monat geben die Stipendiat*innen des Künstlerhauses Lukas einen Einblick in ihre Arbeit.

Das Künstlerhaus Lukas ist ein Ort künstlerischen Arbeitens und internationaler Begegnungen. Es fördert professionelle Künstler*innen in den Sparten Bildende Kunst, Literatur, Tanz und Komposition sowie Kurator*innen durch die Vergabe von Aufenthaltsstipendien in Ahrenshoop und bei den Partnerinstitutionen in ausgewählten Ländern Nordeuropas.

Sonntag, 24. Oktober 2021

15 – 17 Uhr geöffnete Ateliers
Einblicke in aktuelle Arbeiten und Dialog

17 Uhr Lesung mit Simone Trieder und Tobias Reußwig
 

Die StipendiatInnen:

Tim Deniz Heide
Der in Berlin lebende Künstler beschäftigt sich mit Erfolgs- und Leistungsnarrativen. In diesem Zusammenhang reizen ihn Strategien des Unterbietens. Seit 2018 erstellt Tim Deniz Heide mit seinem Smartphone einfache Repros von aufwendig inszenierten Magazinanzeigen von lächelnden Luxus-Armbanduhren. Im Künstlerhaus Lukas arbeitet er an einer Dia-Arbeit, die sich mit dem Versprechen eines guten Lebens auseinandersetzt und recherchiert für das Projekt „Der begehrenswerte Migrant.“ Tim Deniz Heide studierte Kunst- und Bildgeschichte an der Humboldt-Universität Berlin sowie Fotografie an der Hochschule für Grafik- und Buchkunst Leipzig. Der in zahlreichen Ausstellungen vertretene Künstler erhielt 2021 das Neustart Kultur Absolvent*innen-Stipendium.

Falk Messerschmidt
Aufgewachsen in einer Zeit, die bisweilen als das Ende der Geschichte bezeichnet wird, interessiert sich Falk Messerschmidt für Fragen der Authentizität, der Geschichtlichkeit und der essayistischen Verschränkung von Zeitebenen. Fotografie steht im Mittelpunkt seiner Arbeit, die er jedoch ergänzt um eine breite Palette von Medien: Mehrkanalvideo, Audio, Internet, Auftragsmalerei und Texte. Ausgangspunkt seiner Arbeiten sind oft extensive Recherchen in Archiven und vor Ort. Den Künstler, der Fotografie an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig sowie in Nantes und Glasgow studierte, führten internationale Residenzen und Ausstellungen unter anderem nach Venedig, New York, Paris, Rom, Wien und Berlin. 

Tobias Reußwig
Der in Greifswald lebende Autor, Übersetzer und Initiator von Literaturpräsentationen erhielt 2020 den Literaturpreis Mecklenburg-Vorpommern für seinen Gedichtzyklus „der Körper lügt“. Die Auszeichnung umfasst neben dem Preisgeld auch einen Arbeitsaufenthalt im Künstlerhaus Lukas. Zuletzt erschienen von Tobias Reußwig Gedichte in der Anthologie zu Sibylla Schwarz "… und bey den liechten Sternen stehen" (Reinecke & Voß, 2021) sowie Joey Comeaus „Malagash" (übers. aus dem kanadischen Englisch, Luftschacht, 2021). 2021 erhielt er das LCB-Aufenthaltsstipendium des Berliner Senats.

Simone Trieder
Simone Trieder ist Autorin von Büchern zu kulturhistorischen Themen, von Biografien, auch Belletristik und Features für den Funk. 2020 erschien das Buch „Sinti in der DDR. Alltag einer Minderheit“ (Mitteldeutscher Verlag) und jüngst: „Hering, Aal und Beifang. Fischer auf Rügen, Fischland und Darß“ (Mitteldeutscher Verlag, 2021) mit Fotografien von Iwona Knorr. Der Essayband entstand über viele Jahre nach Gesprächen mit Fischern der Region und dokumentiert ein aussterbendes Handwerk. 2021 erhielt die Autorin den Preis der Akademie für gesprochenes Wort Stuttgart. Das Stipendium im Künstlerhaus Lukas nutzt sie für Arbeiten an einem Band mit Kurzgeschichten, der in einer Künstleredition Anfang 2022 erscheinen wird.

Catharina Szonn
Catharina Szonn setzt sich künstlerisch mit technologischen und gesellschaftlichen Gegebenheiten unserer Gegenwart auseinander. Für ihre malerischen und poetischen Installationen greift sie auf bereits vergangene Kulturphänomene zurück und lässt Maschinen als Hinterbliebene Kollaborateur*innen einer unentwegten Idee von wirtschaftlicher Expansion auftreten. Die Grenzen zu philosophischen Themen, Text- und Sprachgestaltung sind in ihren Arbeiten fließend. Die in Frankfurt am Main lebende Künstlerin studierte an der Hochschule für Gestaltung Offenbach sowie in Reykjavík und Wien. Ihre Arbeiten wurden national und international präsentiert, z. B. im Kunstverein Frankfurt, auf dem European Media Art Festival Osnabrück oder der Filiale Tanzquartier Wien.

Veranstaltungsort

Künstlerhaus Lukas
Dorfstraße 35
18347 Ahrenshoop
Telefon: +49 382206940
post@kuenstlerhaus-lukas.de
https://kuenstlerhaus-lukas.de/

Anbieter

Künstlerhaus Lukas
Dorfstraße 35
18347 Ahrenshoop
Telefon: +49 382206940
post@kuenstlerhaus-lukas.de
https://kuenstlerhaus-lukas.de/
jetzt mehr erfahren

Ihre Veranstaltung

Details auf einen Blick
Datum
vom 27.06.2021 bis 28.11.2021
Veranstaltungskategorie
Ausstellung, Literatur
Preis

Es gelten die aktuellen Coronaschutzmaßnahmen, 
derzeit „3G“ mit Maskenpflicht und Abstandseinhaltung.