Dr. Wolf Karge liest aus "Ahrenshoop – Künstlerkolonie zwischen Meer und Bodden"

Lesung im Rahmen der 19. Ahrenshooper Literaturtage

Die Künstlerkolonie Ahrenshoop wird im Spätherbst 1889 von dem Maler Paul Müller-Kaempff entdeckt. Zahlreiche Künstler und viele Künstlerinnen folgen. Nach dem Ersten Weltkrieg überlebt Ahrenshoop als Künstlerort. In der DDR wird das Dorf zum „Bad der Kulturschaffenden“ für Künstler aller Genres. Neu kann sich das Dorf als Künstlerkolonie etablieren, als nach 1989 dieses Profil für das Ostseebad in den Vordergrund rückt. In dem Taschenbuch sind 125 Jahre wechselvoller Kunst- wie Ortsgeschichte bündig und komprimiert zusammengefasst. Dass Wolf Karge Verfasser des Buches wurde, zeigt die Stetigkeit des Verlages Atelier im Bauernhaus seit 30 Jahren für den Ort. Er schrieb 1989 (!) das erste Büchlein nach der Wende über die Künstlerkolonie im Verlag.

Über den Autor
Wolf Karge ist geborener Schweriner und hat bis 1991 das Kulturhistorische Museum Rostock geleitet, danach das Technische Museum in Schwerin. Vorsitzender des Mecklenburgischen Museumsverbandes und als Kurator vieler wichtiger Ausstellungen und des Virtuellen Landesmuseums MV. Als Autor beschäftigt er sich mit der Geschichte Mecklenburg und Vorpommerns und den Themen im Umkreis Ahrenshoop.

Veranstaltungsort

Kunstmuseum Ahrenshoop
Weg zum Hohen Ufer 36
18347 Ahrenshoop
Telefon: 03822066790
info@kunstmuseum-ahrenshoop.de

Anbieter

Kurverwaltung Ahrenshoop
Kirchnersgang 2
18347 Ahrenshoop
Telefon: +49 (0)38220 666610
Fax: +49 (0)38220 666629
info@ostseebad-ahrenshoop.de
http://www.ostseebad-ahrenshoop.de
jetzt mehr erfahren

Ihre Veranstaltung

Details auf einen Blick
Datum
am 04.10.2020
Veranstaltungskategorie
Literatur
Preis

Erwachsene: 5 €
Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre frei

Ticketvorverkauf:

  • Kurverwaltung Ahrenshoop
  • online unter www.ostseebad-ahrenshoop.de, zzgl. Gebühren
  • bei allen Reservix-VVK-Stellen, zzgl. Gebühren

Ticketpreise gelten bei Vorlage einer gültigen Kurkarte.
Um Warteschlangen vor dem Einlass zu vermeiden, sollten Tickets im Vorverkauf erworben werden.