Zum Hauptinhalt springen

Paul Müller-Kaempff (1861–1941) "Wolkenschatten"

Jubiläumsausstellung zum 160. Geburtstag und 80. Todestag des Begründers der Künstlerkolonie Ahrenshoop vom 04.12.2021 bis 20.03.2022 in drei Häusern des Ostseebades Ahrenshoop

Anlässlich des großen Paul Müller-Kaempff-Jubiläums 2021 wird dem Begründer der Künstlerkolonie Ahrenshoop eine große Ausstellungsreihe im Künstlerortes gewidmet. Sein grafisches und malerisches Werk wird an drei Ausstellungsorten präsentiert.

Im Kunstmuseum Ahrenshoop wird das zeichnerische Werk von Paul Müller-Kaempff vorgestellt. Im Kunstkaten Ahrenshoop und im Romantik Hotel Fischerwiege bildet die Malerei Müller-Kaempffs den Schwerpunkt. Mehr als 100 Gemälde zeigen idyllische Landschaften im Wechsel der Jahreszeiten, dörfliche Szenen mit Bauernkaten, Kartoffelfeuern und Boddenansichten, beeindruckende Wolkenspiele über der Ostsee in meisterlich ausgeführter traditioneller Landschaftsmalerei, die charakteristisch für das Werk Müller-Kaempffs ist.

Die Ausstellungseröffnungen am 03.12. im Kunstmusesum Ahrenshoop und am 04.12. im Kunstkaten Ahrenshoop sind abgesagt.

Das Werk Paul Müller-Kaempffs an drei Ausstellungsorten

Paul Müller-Kaempff (1861-1941) – Wolkenschatten. Der Zeichner
vom 04.12.2021 bis 20.03.2022

Paul Müller-Kaempff (1861-1941) – Wolkenschatten. Der Zeichner

Ausstellung anlässlich des 160. Geburtstages und 80. Todestages des Begründers der Künstlerkolonie Ahrenshoop – Grafik und Zeichnungen

Kunstkaten Ahrenshoop im Winter
vom 04.12.2021 bis 24.04.2022

Paul Müller-Kaempff (1861-1941) – Wolkenschatten

Ausstellung anlässlich des 160. Geburtstages und 80. Todestages des Begründers der Künstlerkolonie Ahrenshoop – Malerei

Romantik Hotel Fischerwiege
vom 25.12.2021 bis 20.03.2022

Paul Müller-Kaempff (1861-1941) – Wolkenschatten

Ausstellung anlässlich des 160. Geburtstages und 80. Todestages des Begründers der Künstlerkolonie Ahrenshoop – Malerei

Jubiläumsausstellung

vom 04.12.2021 bis 20.03.2022

Professor Paul Müller-Kaempff

Initiator der Künstlerkolonie Ahrenshoop

Nach seiner künstlerischen Ausbildung in Düsseldorf, Karlsruhe und zuletzt in Berlin entdeckte Paul Müller-Kaempff 1889 zusammen mit dem Tiermaler Oskar Frenzel aus Wustrow kommend Ahrenshoop. Seitdem war die Landschaft auf Fischland und Darß Hauptthema in seinem künstlerischen Werk.

1892 baute er als einer der ersten Künstler ein Haus in Ahrenshoop sowie zwei Jahre später die Malschule und Pension „St. Lucas“. In ihr unterrichtete er vornehmlich Frauen, die sich für einige Wochen im Sommer einquartierten. Als Mitbegründer des Verschönerungsvereins (offiziell: Ahrenshooper Verein für gemeinnützige Zwecke e.V.) nahm Müller-Kaempff Einfluss auf die Bebauung und Ortsentwicklung sowie das Bäderwesen. Mehr als zehn Ahrenshooper Künstler gehörten zu den Gründungsmitgliedern im Jahre 1904.

1906 wurde ihm in seiner Heimatstadt der Professorentitel vom Großherzog zu Oldenburg verliehen, hauptsächlich für das Verdienst zur Gründung des Oldenburger Künstlerbundes. Von 1907 bis 1911 war er dessen Vorsitzender.

In Ahrenshoop entstanden 1908 zusammen mit Theobald Schorn Pläne für einen „Ausstellungspavillon“. Müller-Kaempff kümmerte sich um öffentliche finanzielle Unterstützung. Am 11. Juli 1909 wurde der „Ahrenshooper Katen das Haus für heimische Kunst u. Kunstgewerbe“ eröffnet. Dieser, später nur noch „Kunstkaten“ genannt, war von Juli bis Oktober täglich für Besucher zugänglich. Der Eintritt betrug 40 Pfennige und die Saisonkarte kostete 1 Reichsmark. Im „Bildersaal“ mit Oberlicht wechselte man wöchentlich die Ausstellungen und in der „Bauernstube“ bot man Mobiliar sowie Kunsthandwerk an. Nach der Schließung 1918 als Auswirkung des Ersten Weltkrieges und der Inflation begann die wechselvolle Geschichte des Kunstkatens.

Müller-Kaempff, der bereits seit 1915 einen Wohnsitz in Berlin hatte, zog sich immer mehr dorthin zurück. Zuletzt verkaufte er 1922 sein Wohnhaus in der Dorfstraße in Ahrenshoop. In Berlin lebte er verarmt bis zu seinem Tode 1941.

 

Paul Müller-Kaempff

geb. 1861 in Oldenburg, gest. 1941 in Berlin
Paul Müller-Kaempff

© Archiv Verlag Atelier im Bauernhaus

Die Ausstellungshäuser

mappin

Kunstmuseum Ahrenshoop

Das Kunstmuseum Ahrenshoop ist das Museum der Künstlerkolonie und aller auf sie folgenden künstlerischen Entwicklungen in Ahrenshoop und der angrenzenden Küstenlandschaft.
Das Kunstmuseum Ahrenshoop entstand im Rahmen einer bundesweiten bürgerschaftlichen Initiative und wird in der Trägerschaft eines gemeinnützigen Vereins ohne öffentliche Zuschüsse betrieben. Es wurde im August 2013 eröffnet.Das Besondere neben der...
mappin

Kunstkaten Ahrenshoop

Der Ahrenshooper Kunstkaten ist ein Ausstellungs- und Veranstaltungshaus der Kurverwaltung Ahrenshoop und eine der ältesten Galerien in Norddeutschland. Besucher genießen das ganze Jahr wechselnde Ausstellungen über die Künstlerkolonie Ahrenshoop, die nachfolgenden Künstlergenerationen bis hin zur zeitgenössischen Kunst.
Im Jahr 1909 wurde das von den Malern Paul Müller-Kaempff (1861 – 1941) und Theobald Schorn (1866 – 1913) im ortstypischen Stil entworfene Ausstellungshaus feierlich eröffnet. Als Begegnungsstätte zwischen Künstlern und Kunstinteressierten konnte der...
mappin

Romantik Hotel Fischerwiege

Romantik, Rohrdachidylle und regionale Köstlichkeiten erwarten den Gast in dem familiengeführten Vier-Sterne-Hotel. Den kunstinteressierten Gast lädt Familie Fischer dazu ein, auf den Spuren der Künstlerkolonie Ahrenshoop zu wandeln. Wellnessbereiche runden das Angebot ab.
Das Romantik-Hotel Namenlos & Fischerwiege zählt vier Häuser, drei davon mit Rohrdach, eines im schmucken Kasernenstil. Jedes ein Kleinod mit fischländlichem Charme:Haus Fischerwiege steht inmitten von viel Grün. Alle Appartements verwöhnen mit einem...