Zum Hauptinhalt springen

Ausstellung Antje Fretwurst-Colberg

„Der Sturz der wilden Rosen – Ölmalerei aus sechs Jahrzehnten" bis zum 11.07.2021 im Kunstkaten Ahrenshoop

Aufgrund der aktuellen Bestimmungen gegen die Ausbreitung des Coronavirus bleibt der Kunstkaten Ahrenshoop bis auf Weiteres geschlossen, sodass die aktuelle Ausstellung "Antje Fretwurst-Colberg – Der Sturz der wilden Rosen – Ölmalerei aus sechs Jahrzehnten" derzeit leider nicht vorort besichtigt werden kann.

Damit Sie dennoch einen vorerst virtuellen Blick in die Ausstellung werfen können, haben wir hier die Werke der Ausstellung zur Ansicht zur Verfügung gestellt, begleitet von ein paar einführenden Worten zur Ausstellungseröffnung sowie einem Videogruß vom Ausstellungsaufbau.

Wir wünschen viel Freude beim Anschauen und Anhören und hoffen, Sie bald wieder im Kunstkaten begrüßen zu dürfen!
 

Einführungstext zur Eröffnung der Ausstellung

  • "Antje Fretwurst-Colberg – Der Sturz der wilden Rosen. Ölmalerei aus sechs Jahrzehnten"

    von Dr. Katrin Arrieta, gesprochen von Anja Schiffel (Schauspielerin)


 

Eindrücke vom Ausstellungsaufbau

Musik im Youtube-Video: Creative Commons Music by Jason Shaw on Audionautix.com

 

Bilder der Ausstellung

Zur größeren Ansicht bitte die einzelnen Bilder anklicken.

Über die Künstlerin

Über die Künstlerin

In Hamburg geboren, studierte Antje Fretwurst-Colberg 1958 bis 1962 an der Universität Greifswald Kunsterziehung und schloss mit dem Diplom ab. Im Anschluss war sie als Lehrerin in Greifswald und Berlin tätig. 1967 bis 1971 studierte sie Malerei und freie Grafik an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee (Diplom). Bis 1997 war Antje Fretwurst-Colberg freiberuflich als Malerin und Grafikerin in Berlin tätig, dann folgte der Umzug gemeinsam mit ihrem Mann, dem Künstler Friedrich Wilhelm Fretwurst, nach Dändorf/Fischland.

Foto © Friedrich-Wilhelm Fretwurst

Kunstkaten Ahrenshoop

mappin

Kunstkaten Ahrenshoop

Der Ahrenshooper Kunstkaten ist ein Ausstellungs- und Veranstaltungshaus der Kurverwaltung Ahrenshoop und eine der ältesten Galerien in Norddeutschland. Besucher genießen das ganze Jahr wechselnde Ausstellungen über die Künstlerkolonie Ahrenshoop, die nachfolgenden Künstlergenerationen bis hin zur zeitgenössischen Kunst.
Im Jahr 1909 wurde das von den Malern Paul Müller-Kaempff (1861 – 1941) und Theobald Schorn (1866 – 1913) im ortstypischen Stil entworfene Ausstellungshaus feierlich eröffnet. Als Begegnungsstätte zwischen Künstlern und Kunstinteressierten konnte der...
Ausstellungen

Bis heute verbindet der Kunstkaten mit wechelnden Ausstellungen Tradition und zeitgenössische Kunst.

Veranstaltungen

Lesungen, Vorträge, Konzerte und Performances – Erhalten Sie einen Überblick über kommende Veranstaltungen!

Geschichte

Erfahren Sie mehr über die Geschichte der ältesten Galerie Ahrenshoops.